Heutiges Outfit – 28.07.

Leider macht das Wetter momentan ja nicht so wirklich das, was es soll. Aber da man ja allem immer etwas Positives abgewinnen soll, tue ich das jetzt auch mal. Immerhin ermöglicht es uns das Wetter, dass wir jetzt Blazer, hübsche Boots und kurze Kleider mit Strumpfhosen, die sonst viel zu kurz wären, anziehen können. Es lässt sich also doch etwas Positives finden ;-) Und ganz verloren ist der Sommer ja hoffentlich noch nicht, denn wir haben ja immer noch den August. Aber genug jetzt vom Wetter.

Um mein heutiges Outfit im Bild festzuhalten, bin ich mal schnell in eine Kabine geschlüpft. Es ist jetzt nichts Besonderes, aber perfekt für das Wetter und die alltäglichen Aktivitäten.
Und hier ist das Resultat:

Outfit 27.07.11

Der Blazer ist von Pull&Bear, genauso wie die Schuhe, die sich langsam aber sicher zu neuen Favoriten in meinem Schuhschrank mausern. Die Jeans ist von Castro und das Shirt von Zara. Das bringt dann auch etwas Farbe ins Spiel und so ist der Tag dann auch nicht mehr ganz so grau. Und da uns Blümchen ja noch ein wenig erhalten bleiben (juchhu!), kommt es sicher auch im Herbst noch öfters zum Einsatz. Der Ring, sofern man ihn einigermaßen erkennen kann, ist von moa aus Frankreich, die Tasche von Pieces.

Die Kette ist von Lisbeth Dahl und eigentlich eine Taschenuhr. Ich bin ganz begeistert von der Kette, denn sie lässt sich so herrlich zu fast allem kombinieren und wertet einfache Outfits im Handumdrehen auf :-)
Hier ist sie nochmal im Detail zu sehen:

Outfit 28.07. Details

Die perfekten Herbstschuhe

Da der Sommer sich leider immer noch eine Auszeit nimmt, schweifen die Modegedanken schon in Richtung Herbst und die ersten Geschäfte werden nach hübschen Herbstsachen abgesucht. Auf meiner Einkaufsliste stehen momentan Stiefeletten, auch Ankle Boots oder Booties genannt, ganz oben. Sie sind einfach hübsch und vor allem praktisch, da sie sich sowohl zu Kleidern und Röcken, als auch zu Hosen kombinieren lassen. Da sie einen nicht so schnell frieren lassen wie offene Schuhe, gleichzeitig aber auch nicht so warm halten wie Stiefel, sind sie perfekt für den Spätsommer und den Herbst. Die ersten Booties gibts auch schon in den Läden:

Boots von Zara Herbst 2011

Zara

Akira Booties Herbst 2011Akira

Bootie von Zign Herbst 2011

Zign

Die ersten Modelle sind schon ganz hübsch. Mal sehen, was in den nächsten Wochen noch so dazu kommt.

Bilder: Zara, Görtz, Zalando

Indianer im Herbst

Es ist Herbst, es wird langsam kühler, die Blätter fallen von den Bäumen… Könnte man zumindest denken, wenn man aus dem Fenster schaut. Okay, das mit den Blättern stimmt immerhin noch nicht ganz. Der Rest fühlt sich aber verdammt nach Herbst an. Damit dieser Umstand aber nicht ganz so aufs Gemüt schlägt, kann man sich immerhin schonmal modetechnisch mit der kommenden Jahreszeit beschäftigen und entdeckt so vielleicht das ein oder andere, worauf man sich freuen kann. Passend dazu kam vor ein paar Tagen der H&M Herbst Katalog. Eins fällt dabei besonders auf. Im Herbst werden wir wohl viele indianisch inspirierte Outfits sehen.

H&M-Tunika mit Ethno-/Indianer-Print

H&M Poncho mit Ethno-/Indianer-PrintDen passenden Schmuck gibts dazu natürlich auch:

H&M Federkette im Ethno-/Indianer-Stil

Bilder: H&M

Andere Modeketten setzen auch auf Ethno/Indianer-Muster, zum Beispiel Stradivarius:

Tasche von Stradivarius mit Ethno-/Indianer-Print

Bild: Stradivarius

So ganz kann ich mich mit dieser Art Muster noch nicht anfreunden, erinnert mich einfach zu sehr an Indianerkostüme zu Karneval. Aber wer weiß, vielleicht gewöhne ich mich ja dran, wenn im Herbst bald alle damit rumlaufen.

What I Wore – Four Seasons, one closet

Schon mehrmals habe ich über What I Wore, einen meiner Lieblingsblogs, geschrieben. Nun hat die Autorin Jessica Quirk ein Buch veröffentlicht. Im Buch “Four Seasons, One Closet, Endless Recips For Personal Style” verrät sie ihre Tipps und Tricks.

Buch What I Wore von Jessica Quirk

Mit tollen selbst gezeichneten Illustrationen beschreibt Jessica Quirk, welche Basics in jeden Schrank gehören und wie man die Kleidungsstücke, die man schon hat, immer wieder neu kombinieren kann.

Einblick ins Buch What I Wore

Wie der Titel schon verspricht, zeigt sie dabei Outfits für jede Jahreszeit und gibt Tipps, was man zu verschiedenen Gelegenheiten anziehen kann und was man besser lassen sollte. Ihrem zeitlosen Stil bleibt sie dabei treu.

Fazit: Das Buch ist toll für alle Fashionliebhaber und sicher eines dieser Bücher, in denen man immer mal wieder blättert, um sich Anregungen zu holen. Allein schon wegen den schönen Zeichnungen lohnt es sich, das Buch zu kaufen.

Sommer Sale 2011

Seit Ende Juni ist ja wieder Schlussverkauf in den Geschäften. Viele Sommerartikel sind reduziert, teilweise bis zu 70 Prozent. Jetzt, da sich der Sale langsam dem Ende nähert, kann man noch einmal richtig tolle Schnäppchen machen, in vielen Läden sind die Sachen jetzt noch mehr reduziert.

Ich habe mich jetzt auch mal auf die Suche nach reduzierten Sommersachen gemacht und das ist dabei rausgekommen:

Kleid von H&M im Sommer Sale 2011Kleid von H&M von 25 auf 10 Euro reduziert

Tunika von Primark im Sommer Sale 2011 Tunika von Primark von 13 auf 5 Euro reduziert

Kleid von Zara im Sommer Sale 2011 Kleid von Zara von 40 auf 20 Euro reduziert

Strickjacke von Review im Sommer Sale 2011Strickjacke von Review von 40 auf 15 Euro reduziert

Das Beste am Sale ist, dass man viele Sachen günstiger bekommt, die man auch im Herbst noch tragen kann. So sind ja zum Beispiel Cardigans das ganze Jahr über tragbar und manche Kleider und Röcke werden mit Strumpfhosen oder Leggings im Nu herbsttauglich.

Außerdem sind einige Sachen ja auch länger als eine Saison im Trend. Bei den ersten Herbstsachen, die jetzt schon in den Geschäften hängen, wird deutlich, dass uns beispielsweise Blümchenprints noch länger erhalten bleiben werden. Und auch Colour-Blocking könnte uns im Herbst noch begegnen, wenn auch, typisch Herbst eben, in nicht mehr ganz so kräftigen Farben. Spitzenapplikationen an Oberteilen oder Kleidern werden sich wohl ebenfalls noch nicht ganz verabschieden. So lohnt es sich also gleich doppelt, die Geschäfte beim Sale mal etwas genauer unter die Lupe zu nehmen. Es braucht natürlich etwas mehr Geduld und Durchhaltevermögen, sich durch die ganzen Schnäppchenberge zu wühlen und dabei die neue, nicht reduzierte Ware links liegen zu lassen, aber beim Blick auf den Kassenzettel lohnt es sich dafür umso mehr :-)