Ein Ausflug in die Redaktion der Vogue

Vor einigen Monaten habe ich euch das sympathische Video mit Sarah Jessica Parker gezeigt, in dem sie einen Reporter zu sich nach Hause einlädt und 73 Fragen in fünf Minuten beantwortet.

Nun gibt es ein neues Video mit Fragen, dieses Mal beantwortet von keiner Geringeren als Anna Wintour. Im Video ist sie wie erwartet, hauptsächlich kühl und distanziert, dennoch erfährt man ein paar Dinge über sie und kann nebenbei einen kleinen Blick in die Redaktion der Vogue werfen. Und dass sie sich für ein solches Video überhaupt zur Verfügung stellt, macht sie fast schon wieder sympathisch, auch wenn sie auf die Frage, welches Gerücht um ihre Person nicht wahr ist, antwortet: “They’re all true”. ;-)

>>>Today I invite you to take a quick trip to New York with me. Unfortunately it’s only a virtual trip, but hey, we’ll visit Anna Wintour in her office where she answers many questions in five minutes. Sounds interesting? So please have a seat and enjoy ;-) <<<

Wer nach diesem Video wieder etwas mehr menschliche Wärme benötigt, für den habe ich hier noch ein Video mit einer netten Blake Lively:

Die Essie Schatzi Oktoberfest Limited Edition

Essie Oktoberfest Kollektion 2014

Seit kurzem gibt es die Essie Schatzi Oktoberfest Limited Edition im Laden. Sie besteht aus sechs bunten Nagellacken. Neu sind allerdings nur die Farben Schatzi und I Pink I Can (helles Rosa). Der Rest der Kollektion chills and thrills (dunkleres Königsblau), Sittin’ Pretty (Flieder) und Vices Versa (Giftgrün) gab es bereits. Die ersten drei sind aus der diesjährigen Neon-Kollektion und letzterer ist sowieso im erweiterten deutschen Standardsortiment. Scheint so, als würde Essie versuchen, wirklich jeden Trend mitzunehmen und möglichst viele Kollektion im Jahr herauszubringen.

Essie Schatzi Oktoberfest Limited Edition

[Read more...]

Glamour Shopping-Week Herbst 2014

Der Herbst ist da und pünktlich zur neuen Jahreszeit steht wie jedes Jahr auch im Herbst 2014 die Glamour Shopping-Week vor der Tür. Seit gestern gibt es die Glamour mit der Shopping Card im Handel und auch dieses Mal gibt es wieder zahlreiche tolle Rabatte und sogar einige Shopping-Week Newcomer (z.B. Parfümerie Pieper, Falke, bareMinerals), bei denen sich ein Besuch vom 4. bis 11. Oktober 2014 besonders lohnt.

Glamour Shopping-Week Herbst 2014

Ich muss zugeben, dieses Mal hätte ich die Glamour Shopping-Week, beziehungsweise die Shopping Card, fast verpasst. Da ich mein Kaufverhalten mittlerweile ziemlich geändert habe und meist nur noch ganz gezielt und bei bestimmten Shops einkaufe, bringt mir die Shopping Card dieses Mal vermutlich nicht allzu viel, dennoch kann ich das ein oder andere Angebot sicher nutzen.

Rabatte gibt es dieses Mal zum Beispiel bei Görtz (10€/20€), H&M (20%), Asos (20%), Forever 21 (15%), Urban Outfitters (20%) und Dean&David (2 für 1).

Einen hilfreichen Tipp habe ich auch noch für euch: Wenn ihr die Glamour Shopping-Week nutzen wollt, dann schaut euch am besten schon vorher in den Shops um (vor allem online) und speichert euch die Sachen, die euch interessieren als Lesezeichen ab und notiert euch die Preise. So könnt ihr die Angebote erstens gezielter nutzen und zweitens seht ihr so genau, ob sich die Shopping-Week auch lohnt. Bei den letzten Malen haben nämlich manche Shops ihre Preise kurz vor der Shopping-Week erhöht, so dass die jeweiligen Produkte trotz Rabatt im Endeffekt nicht günstiger waren.

Tour durch Paris – Part 2

Heute geht es auch schon mit dem zweiten Teil meiner Paris-Tour weiter. Bei dem trüben Herbstwetter will man doch am liebsten sowieso irgendwo anders hin. Und auch wenn das Wetter in Paris momentan vermutlich nicht viel besser ist, so ist es doch immerhin Paris und selbst im Regen ist die Stadt noch so schön, dass sie für manch Einen geradezu magisch wirkt (falls ihr Midnight in Paris noch nicht geschaut hab, solltet ihr das unbedingt nachholen!).

>>>Here’s the second part of my paris diary. A day tour which leads you to wonderful places in the city including Champs-Élysées, Montmartre, Centre Pompidou and the Statue of Liberty (the Paris version ;-) ).<<<

Begonnen haben wir diese Tour auf der Champs-Élysées und einem Stopp bei Ladurée. Die Macarons dort zählen nach wie vor zu meinen Favoriten und da man in Paris sowieso den ganzen Tag läuft, darf das Frühstück auch mal ein paar süße Köstlichkeiten beinhalten ;-)

Macarons von Ladurée in Paris

Wenn man schonmal auf der Champs-Élysées ist, muss natürlich auch ein wenig Zeit für einen kleinen Shoppingbummel sein. Meine Favoriten hier sind Sephora, Gap und Banana Republic. Nicht unbedingt sehr französisch, aber in Deutschland nur schwer zu bekommen und daher dennoch etwas Besonderes aus Paris.

Avenue des Champs-Élysées in Paris

Nach dem Shopping statteten wir der Freiheitsstatue einen Besuch ab.  Ja, ihr habt richtig gelesen, in Paris gibt es auch eine Freiheitsstatue. Diese ist zwar um einiges kleiner als ihre große Schwester in New York, gleicht ihr ansonsten aber komplett. Sie steht auf der Îls aux Cygnes und blickt genau in Richtung der New Yorker Freiheitsstatue. Und da diese ja ursprünglich aus Frankreich kommt, passt das sogar ziemlich gut.

Freiheitsstatue in Paris

Ein ganzes Stückchen weiter, vorbei am Eiffelturm, ist die Brücke Pont Alexandre III. Die Strecke kann man entweder zu Fuß oder bequem per Bus am Ufer der Seine zurücklegen.
Die hübsch verzierte Brücke ist der perfekte Platz, um Bilder zu machen. Kein Wunder also, dass man hier immer wieder auf Brautpaare trifft, die sich auf ihrer Paris-Fototour vor der Brücke ablichten lassen.

Pont Alexandre III in Paris

Ganz in der Nähe sind die beiden Museen bzw. Ausstellungsgebäude Petit und Grand Palais, die bei einem Rundgang durch Paris nicht fehlen dürfen.
Zwar sind die Ausstellungen oft recht teuer und die Wartezeiten mitunter lang, aber was viele nicht wissen: Im Petit Palais gibt es einen wunderschönen Innenhof mit einem kleinen Café. Wenn man am Eingang des Palais sagt, dass man ins Café möchte, muss man sich nicht in die oftmals riesige Warteschlange einreihen. So kommt man zwar nicht in die Ausstellung, bekommt aber doch einen ersten Eindruck vom Gebäude und dem Innenhof. Auch wenn man den schönen Ausblick leider bei den etwas überteuerten Preisen mitzahlt, lohnt sich der Besuch für einen kleinen Snack und eine Verschnaufpause vom Sightseeing.

Garten des Petit Palais in Paris

Vom Petit Palais lässt sich wunderbar ein Spaziergang durch Paris starten, vorbei am Place de la Concorde, durch den Jardin des Tuileries, am Louvre und Pont Neuf vorbei, bis zu Les Halles und dem Centre Pompidou.
Das Centre Pompidou ist übrigens auch ein toller Ort, um sich ein bisschen das bunte Treiben in Paris anzuschauen. Im Sommer sitzen auf dem Vorplatz oft viele Leute und beobachten die Straßenkünstler, die hier häufig ihre Kunststücke vorführen oder Musik spielen.

Sonnenuntergang am Centre Pompidou in Paris

Vom Centre Pompidou ging es für uns dann Richtung Montmartre und Sacre Coeur. Auch hier lohnt es sich, sich einfach mal etwas durch die Straßen treiben zu lassen und entweder in ein Café oder eine Bar zu gehen oder sich bei einem der vielen kleinen Lebensmittelmärkte mit ein paar Leckereien für ein Picknick bei Sonnenuntergang einzudecken.

Strassencafés in Paris

Mindestens einen Abend muss man bei jeder Paris Reise bei Sacre Coeur verbringen. Vor allem im Sommer ist es dort wunderschön und man kann den Abend gemütlich mit einem kleinen Picknick und einem tollen Blick über Paris ausklingen lassen.

Der Blick von Scaré Coeur über Paris

Und auch wenn die Sonne dann untergegangen ist, ist die hell erleuchtete Kathedrale oben auf dem Hügel ein schöner Anblick.

Sacré Coeur in Paris bei Nacht

 

Tour durch Paris – Part 1

Da ich noch einige Bilder meines letzten Paristrips habe und nun auch endlich die Gelegenheit hatte, sie zu ordnen, habe ich für euch ein paar schöne herausgesucht und zwei der Touren, die wir durch die Stadt gemacht haben, zusammengestellt.

>>>Everytime I’m in Paris, I take a ton of pictures, just because I love that city and it’s charming corners so much. So it may be no surprise that I have a lot pictures left on my computer from my last trip to the city which I want to show you. Today you’ll see one of our tours we did, including Notre-Dame, La Defense and the Seine.<<<

Blick von Notre Dame über Paris

Vor und in Notre-Dame war ich schon einige Male, doch irgendwie habe ich es nie auf die Aussichtsplattform geschafft. Das habe ich dieses Mal nachgeholt und trotz des etwas trüben Wetters hatte man einen schönen Blick über die Stadt und auf die bunte Schlange aus Touristen, die für einen Rundgang durch Notre-Dame anstanden und die minütlich länger wurde. Einen Rundgang auf der Aussichtsplattform kann ich übrigens nur empfehlen (und psst.. wenn man unter 26 ist, gibt es dieses Vergnügen sogar ganz umsonst ;-) )

Bunte Menschenmenge vor Notre Dame in Paris

Das Schöne an Paris ist übrigens (neben den vielen vielen offensichtlichen Dingen), dass auch am grausten Regentag die Chance auf etwas Sonne später am Tag nicht schlecht ist. Ich habe hier schon so einige verregnete Tage erlebt, die sich nach einigen Stunden noch in wunderbar sonnige verwandelt haben. So auch an diesem Tag, der erst trüb und regnerisch begonnen hatte und sich später von seinen sonnigen Seite zeigte.
Ebenfalls zum ersten Mal ging es für mich an diesem Tag noch nach La Defense. Dieses Viertel liegt etwas weiter außerhalb und besteht hauptsächlich aus Bürogebäuden etc. Dort gibt es allerdings auch den neuen Triumphbogen, Grand Arche, der auf einer Achse (Axe Historique) mit anderen Sehenswürdigkeiten wie dem Arc de Triomph, dem Obelisken auf dem Place de la Concorde oder dem Louvre liegt. Auch wenn dieser Teil nicht ganz mit dem typischen Pariser Charme mithalten kann, war es interessant, den riesigen Grand Arche Triumphbogen mal aus der Nähe zu sehen. Hinauf kann man mittlerweile leider nicht mehr.

Grand Arche in La Défense Paris

Nach diesem kleinen Abstecher ging es zum Boulevard Haussmann, mit den beiden großen und prächtigen Kaufhäusern Printemps und Glaries Lafayette. Da beide riesig sind, ist es eigentlich unmöglich, sich an einem Tag beide richtig anzuschauen. Da wir an diesem Tag unbedingt noch auf die Aussichtsterrasse der Galeries Lafayette wollten, haben wir uns dafür entschieden.

Kaufhaus Printemps in Paris

Die Galeries Lafayette ist mit Abstand das schönste und am besten sortierte Kaufhaus, das ich je gesehen habe. Mit dem entsprechenden Kleingeld könnte ich hier ohne Probleme Tage verbringen ;-)

Galeries Lafayette Paris

Es gibt einfach alles, was das Modeherz begehrt: Kleidung, Taschen, Schuhe, Accessoires, Kosmetik, Geschenkartikel… Und all das wird in einer traumhaften Kulisse präsentiert.
In der Galeries Lafayette gibt es außerdem fast nichts, was es nicht gibt. So ziemlich jede bekannte Marke und auch ein paar Newcomer sind hier erhältlich. So gibt es beispielsweise einen eigenen Topshop und auch Marken wie Kate Spade, die in Europa und vor allem in Deutschland nicht so einfach erhältlich sind.
Das hier ist übrigens der Ausblick vom hauseigenen Starbucks ;-)

Galeries Lafayette in Paris von innen

Neben den vielen hübschen Sachen, die leider oftmals nicht ganz billig sind, gibt es in der Galeries Lafayette noch ein kleines Parisvergnügen ganz umsonst: die Aussichtsterrasse. Vom obersten Stockwerk kommt man direkt auf eine große Aussichtsterrasse, von der aus man einen schönen Blick über Paris hat.

Blick von der Galeries Lafayette in Paris

Nach dem kleinen Ausflug ins Shoppingparadies ging es auch schon weiter. Gleich um die Ecke kann man einen Blick auf Sacre Coeur werfen. Übrigens auch ein toller Ort, um den Tag gemütlich ausklingen zu lassen.

Blick auf Sacré Coeur in Paris

An diesem Abend entschieden wir uns allerdings für einen Spaziergang an der Seine bei Sonnenuntergang.

Sonnenuntergang an der Seine in Paris

Am Ufer der Seine kann man bei einem kleinen Picknick den Tag ganz entspannt ausklingen lassen. Für Unterhaltung sorgen die Schiffe auf der Seine und das langsam zur Ruhe kommende Paris.

Seine und Pont Neuf in Paris bei Nacht