Herbstmode: Strick, Karo und Ankle Boots

Bunte Blätter, kühle Temperaturen, Kerzenschein, lange Abende gemütlich eingekuschelt auf der Couch, leckere Kürbissuppe.. Ja, kein Zweifel, wir befinden uns im Herbst. Auch wenn ich diese Jahreszeit früher überhaupt nicht mochte, konzentriere ich mich nun auf die positiven Seiten – schließlich hat uns der Herbst auch modetechnisch einiges zu bieten. Es gibt nämlich durchaus das ein oder andere Teil, auf das ich mich schon seit Monaten freue und den ein oder anderen Trend, den ich begeistert umsetzen möchte.

Eine Sache, auf die ich mich im Herbst auf jeden Fall freue, sind meine Strickjacken und Blazer. Im Sommer oft nur lästige Begleiter, werden sie jetzt zu einem unverzichtbaren Basic. Oftmals weiß ich zuallererst ganz genau, welchen Cardigan ich an einem bestimmten Tag unbedingt tragen möchte und wähle daraufhin den Rest des Outfits aus. Wie man unschwer erkennen kann, mag ich besonders die mellierten Exemplare, da sie einerseits interessant und nicht nur schlichtes Beiwerk sind, andererseits aber auch in neutralen Farben trotzdem perfekte Begleiter sind, die (fast) jedes Outfit gut ergänzen. Da ist es dann auch fast egal, ob es sich um Grobstrickcardigans, Boucléblazer oder Tweedjacken handelt, ich mag sie alle ;-)

Strickjacken im Herbst

Außerdem ist sie damit jetzt auch eeeendlich wieder da, die Zeit der karierten Hemden. Fast nichts erweckt bei mir so sehr ein Herbstfeeling wie karierte Hemden in hübschen Herbstfarben. Ich mag sie besonders in Kombination mit Statementketten, um ihnen einen Hauch Glamour zu verleihen oder unter Pullovern, denen sie durch ihr Hervorblitzen unten und am Kragen einen interessanten Touch verleihen.

Hemden im Herbst

Neben Kleidung stehen natürlich auch Schuhe ganz oben auf meiner Liste. Diesen Herbst sind Ankle Boots bzw. Stiefeletten ein großes Thema, in keinem Laden kommt man momentan an ihnen vorbei. Allen voran Biker Boots, die es nun vor allem in Schwarz mit goldenen Details gibt und Chelsea Boots.
Beide gibt es entweder ganz clean oder mit Reißverschlüssen und Schnallen jeder Art als Verzierung – die Auswahl ist rießig. Über diesen Trend freue ich mich besonders, da ich Ankle Boots sehr gerne mag. Sie sind perfekt für den Herbst, da sie die Füße warm halten und daher jetzt oft angenehmer sind als Sneaker, sich aber auch an dem ein oder anderen wärmeren Herbsttag gut tragen lassen. Zudem passen sie sowohl zu Skinnyjeans als auch zu Röcken und Kleidern und liefern uns damit viele schöne herbstliche Kombinationsmöglichkeiten. Meine Boots beschränken sich derzeit noch auf diese beiden Modelle. Kürzlich habe ich aber noch mehr hübsche Ankle Boots beim Ottoversand entdeckt, von denen das ein oder andere Exemplar schon bald meine Sammlung erweitern könnte.

Ankle Boots im Herbst

Ein Accessoire ist im Herbst auf jeden Fall unverzichtbar: der Schal. Sobald die Temperaturen sinken, geht bei mir nichts mehr ohne die kuschligen Begleiter. Egal ob drinnen in kühlen Räumen oder unterwegs zum Lieblingsmantel. Bei Schals und Tüchern mag ich besonders neutrale Farben, die sich gut kombinieren lassen und dem Outfit nicht die Show stehlen, sondern es am besten gut ergänzen. Daher sind meine liebsten Schals hauptsächlich in neutralen Tönen gehalten, wobei natürlich Punkte und etwas Leo auch nicht fehlen dürfen. ;-)

Schals im Herbst

Außerdem freue ich mich noch auf tolle herbstliche Musterkombis (z.B. Streifen und Leomuster), olivfarbene Parka als Stilbruch, Statementketten aller Art (die meiner Meinung nach im Herbst und Winter am besten zur Geltung kommen) und natürlich auf viele schöne Herbstfarben (bordeaux, grau, schwarz, petrol..).
Auf was freut ihr euch jetzt besonders?

Hallo Herbst!

Nachdem ich euch letztens noch ein paar letzte Sommeroutfits gezeigt habe, geht es nun etwas herbstlicher zu. Zum Glück zeigt sich das Wetter momentan noch von seiner freundlichen Seite und ermöglicht uns so noch das ein oder andere leichtere Outfit :-)

>>>It’s outfit time again. Today I’m gonna show you some of my recent fall outfits. Although spring and summer are my favorite seasons, many of my alltime favorite clothes are prefect for fall. Seems like I should give fall another chance of becoming a favorite of mine, too?! ;-) <<<

Outfit - Herbstfarben

Blouse: Marc O’Polo, Bag: Phillip Lim for Target, Watch: Marc by Marc Jacobs – Henry Dinky,
Necklace & Bracelet: Fossil, Ring: Pandora, Phone Case: J.Crew Factory,
Nails: Essie – Peach Daiquiri

Wie ihr wisst, bin ich ein absoluter Streifen-Fan. Mittlerweile sind Streifenshirts in meinem Kleiderschrank schon richtige Basics, die ich in die unterschiedlichsten Outfits integriere und ganz unterschiedlich kombiniere. Mein liebstes Streifenshirt im Moment ist dieses hier von Boden. Es hat eine super Qualität, sitzt perfekt und passt einfach zu allem. Dazu gesellen sich hier noch meine liebste Statementkette und Lieblingstasche und schon ist mein Outfit aus lauter Kleiderschrank-Favoriten fertig ;-)

Outfit - Everyday Stripes

Cardigan & Tee: Boden, Jeans: Hollister, Bag: Marc by Marc Jacobs – Hillier Hobo,
Necklace: J.Crew, Bracelet: Fossil, Watch: Marc by Marc Jacobs – Henry Dinky,
Phone Case: J.Crew Factory, Nails: Essie – Exotic Liars

Die Kombination aus Jeanshemd und Blümchen ist für mich komplett neu und ehrlich gesagt auch noch ziemlich ungewohnt. Doch ab und zu sollte man ja auch mal aus seiner Komfortzone ausbrechen und etwas Neues wagen. Voilà..

Outfit - Jeanshemd und Blümchenrock

Shirt: J.Crew, Skirt: Zara, Necklace & Bracelet: Fossil, Watch: Marc by Marc Jacobs – Henry Dinky,
Nails: Essie – Peach Daiquiri, Phone Case: J.Crew Factory

Shirt, Blazer, Skinnyjeans, lange Kette, Hillier Hobo Bag, bunte Nägel – so sieht bei mir ein typisches Alltagsoutfit aus. Der Blazer wertet das T-Shirt auf, die Kette und bunten Nägel machen alles noch etwas interessanter und die Tasche – nun, dazu muss ich wohl nicht viel sagen – ist einfach mein Liebling und wertet jedes Outfit im Handumdrehen auf.

Outfit - Blazer und T-Shirt

Blazer & Tee: J.Crew, Necklace: Stella&Dot – Rebel Necklace, Bag: Marc by Marc Jacobs – Hillier Hobo, Ring: Pandora, Nails: Essie – Peach Daiquiri, Phone Case: J.Crew Factory

Die letzten Sommeroutfits

Auch wenn wir uns so langsam wohl endgültig vom Sommer verabschieden müssen, gibt es hin uns wieder noch den ein oder anderen schönen Tag und ich habe die Hoffnung noch nicht aufgegeben, dass wir wenigstens einen warmen und sonnigen Spätsommer bekommen. Daher habe ich heute ein paar der (hoffentlich nicht ganz) letzten Sommeroutfits für euch.

>>Today I’m gonna show you some of my last summer outfits (but still don’t give up the hope for a beautiful indian summer ;-) ). Sadly we’re in the middle of fall, at least that’s what it feels like right now. But hey, fall can be exciting too, so I’m looking forward to nice sunday evenings all cuddled up on the couch with a good book, tea and a yummy pumpkin soup.<<<

Outfit - Punkte und Mint

Top: H&M, Pants: Promod, Necklace: Fossil, Bag: Michael Kors – Megan,
Watch: Marc by Marc Jacobs – Henry Dinky, Ring: Pandora, Phonce Case: J.Crew Factory,
Nails: Essie – Peach Daiquiri

Outfit - Streifen und Blumen

Tee: Boden, Skirt: Hollister, Bag: Michael Kors – Megan, Necklace & Bracelet: Fossil,
Watch: Marc by Marc Jacobs – Henry Dinky, Ring: Pandora,
Nails: Essie – Peach Daiquiri, 
Phone Case: J.Crew Factory

Outfit - Ankerprint

Tee: H&M, Bag & Necklace: Banana Republic, Jeans: Hollister,
Watch: Marc by Marc Jacobs – Henry Dinky, Bracelet: Fossil, Ring: Pandora

Tour durch Paris – Part 1

Da ich noch einige Bilder meines letzten Paristrips habe und nun auch endlich die Gelegenheit hatte, sie zu ordnen, habe ich für euch ein paar schöne herausgesucht und zwei der Touren, die wir durch die Stadt gemacht haben, zusammengestellt.

>>>Everytime I’m in Paris, I take a ton of pictures, just because I love that city and it’s charming corners so much. So it may be no surprise that I have a lot pictures left on my computer from my last trip to the city which I want to show you. Today you’ll see one of our tours we did, including Notre-Dame, La Defense and the Seine.<<<

Blick von Notre Dame über Paris

Vor und in Notre-Dame war ich schon einige Male, doch irgendwie habe ich es nie auf die Aussichtsplattform geschafft. Das habe ich dieses Mal nachgeholt und trotz des etwas trüben Wetters hatte man einen schönen Blick über die Stadt und auf die bunte Schlange aus Touristen, die für einen Rundgang durch Notre-Dame anstanden und die minütlich länger wurde. Einen Rundgang auf der Aussichtsplattform kann ich übrigens nur empfehlen (und psst.. wenn man unter 26 ist, gibt es dieses Vergnügen sogar ganz umsonst ;-) )

Bunte Menschenmenge vor Notre Dame in Paris

Das Schöne an Paris ist übrigens (neben den vielen vielen offensichtlichen Dingen), dass auch am grausten Regentag die Chance auf etwas Sonne später am Tag nicht schlecht ist. Ich habe hier schon so einige verregnete Tage erlebt, die sich nach einigen Stunden noch in wunderbar sonnige verwandelt haben. So auch an diesem Tag, der erst trüb und regnerisch begonnen hatte und sich später von seinen sonnigen Seite zeigte.
Ebenfalls zum ersten Mal ging es für mich an diesem Tag noch nach La Defense. Dieses Viertel liegt etwas weiter außerhalb und besteht hauptsächlich aus Bürogebäuden etc. Dort gibt es allerdings auch den neuen Triumphbogen, Grand Arche, der auf einer Achse (Axe Historique) mit anderen Sehenswürdigkeiten wie dem Arc de Triomph, dem Obelisken auf dem Place de la Concorde oder dem Louvre liegt. Auch wenn dieser Teil nicht ganz mit dem typischen Pariser Charme mithalten kann, war es interessant, den riesigen Grand Arche Triumphbogen mal aus der Nähe zu sehen. Hinauf kann man mittlerweile leider nicht mehr.

Grand Arche in La Défense Paris

Nach diesem kleinen Abstecher ging es zum Boulevard Haussmann, mit den beiden großen und prächtigen Kaufhäusern Printemps und Glaries Lafayette. Da beide riesig sind, ist es eigentlich unmöglich, sich an einem Tag beide richtig anzuschauen. Da wir an diesem Tag unbedingt noch auf die Aussichtsterrasse der Galeries Lafayette wollten, haben wir uns dafür entschieden.

Kaufhaus Printemps in Paris

Die Galeries Lafayette ist mit Abstand das schönste und am besten sortierte Kaufhaus, das ich je gesehen habe. Mit dem entsprechenden Kleingeld könnte ich hier ohne Probleme Tage verbringen ;-)

Galeries Lafayette Paris

Es gibt einfach alles, was das Modeherz begehrt: Kleidung, Taschen, Schuhe, Accessoires, Kosmetik, Geschenkartikel… Und all das wird in einer traumhaften Kulisse präsentiert.
In der Galeries Lafayette gibt es außerdem fast nichts, was es nicht gibt. So ziemlich jede bekannte Marke und auch ein paar Newcomer sind hier erhältlich. So gibt es beispielsweise einen eigenen Topshop und auch Marken wie Kate Spade, die in Europa und vor allem in Deutschland nicht so einfach erhältlich sind.
Das hier ist übrigens der Ausblick vom hauseigenen Starbucks ;-)

Galeries Lafayette in Paris von innen

Neben den vielen hübschen Sachen, die leider oftmals nicht ganz billig sind, gibt es in der Galeries Lafayette noch ein kleines Parisvergnügen ganz umsonst: die Aussichtsterrasse. Vom obersten Stockwerk kommt man direkt auf eine große Aussichtsterrasse, von der aus man einen schönen Blick über Paris hat.

Blick von der Galeries Lafayette in Paris

Nach dem kleinen Ausflug ins Shoppingparadies ging es auch schon weiter. Gleich um die Ecke kann man einen Blick auf Sacre Coeur werfen. Übrigens auch ein toller Ort, um den Tag gemütlich ausklingen zu lassen.

Blick auf Sacré Coeur in Paris

An diesem Abend entschieden wir uns allerdings für einen Spaziergang an der Seine bei Sonnenuntergang.

Sonnenuntergang an der Seine in Paris

Am Ufer der Seine kann man bei einem kleinen Picknick den Tag ganz entspannt ausklingen lassen. Für Unterhaltung sorgen die Schiffe auf der Seine und das langsam zur Ruhe kommende Paris.

Seine und Pont Neuf in Paris bei Nacht

 

 

Neueröffnung: Fossil Flagshipstore in Frankfurt

Auch dieses Jahr dreht sich das Neueröffnungs-Karussell in Frankfurt wieder munter weiter und beschert uns den ein oder anderen interessanten neuen Laden. Der letzte Neuzugang ist Fossil. Die amerikanische Kette eröffnete letzte Woche einen Flagshipstore in Frankfurt. Der neue Laden befindet sich am Eingang zur Zeil, direkt an der Hauptwache.

Neueröffnung Fossil Flagshipstore in Frankfurt

>>>Frankfurt is growing constantly and so are the shopping opportunities. Many major retailers opened flagship stores or their first German branch in the city. Last week a new Fossil flagship store opened its doors at Zeil, one of the biggest shopping boulevards in Frankfurt. As I love Fossil since I got my first watch of the brand as a present from my parents when I was 13 or 14, I was very interested in seeing their new store. I found many beautiful things there and (of course) couldn’t resist to take something really cute home with me ;-)<<<

Fossil Flagshipstore Frankfurt von innen

Fossil mag ich generell sehr gerne. Seit ich mit 13 oder 14 meine erste Fossil Uhr von meinen Eltern zu Weihnachten bekam, bin ich ein Fan des Labels. Zwischendurch hatte sich mein Interesse etwas abgekühlt, da mir viele Sachen nicht mehr so gefallen haben. Zudem waren mir die Preise oft zu teuer und die Ledertaschen einfach zu schwer und damit viel zu unpraktisch, so dass ich mich in den letzten Jahren hauptsächlich wegen eines neuen Geldbeutels und dem ein oder anderen Schmuckstück bei Fossil umsah. Gut, die Preise haben sich leider nicht wirklich geändert (aber hey, dafür gibt es in den Outlet-Filialen oft tolle Angebote ;-) ), aber dafür das Angebot von Fossil. Seit letztem Jahr ist die Marke, wie ich finde, wieder etwas frischer und interessanter geworden, so dass ich in den letzten Kollektionen immer wieder so einige hübsche Teile entdeckt habe. Zwar lassen sich Einflüsse von anderen Marken wie Kate Spade (mitunter seeehr deutlich) oder Marc Jacobs nicht wirklich leugnen, dennoch oder gerade deswegen gefällt mir momentan einiges, was Fossil im Angebot hat.

Taschenauswahl im Fossil Flagshipstore in Frankfurt

Fossil Geldbeutel im Flagshipstore in Frankfurt

Besonders gefallen haben mir die Taschen der neuen Preston Kollektion. Sie machen einen hochwertigen Eindruck, sind schön vielseitig und haben doch das gewisse Etwas. Vor allem das hübsche Blau hat es mir angetan.

Fossil Flagshipstore Frankfurt - Preston Collection

Auch das Schmuckangebot im neuen Frankfurter Flagshipstore kann sich sehen lassen. Besonders die zarten Armbändchen in Roségold, die sich wunderbar miteinander kombinieren lassen, haben es mir angetan.

Armbändchenauswahl im Fossil Flagshipstore in Frankfurt

Natürlich hat Fossil auch nach wie vor eine große und hübsche Uhrenauswahl. Leider sind mir die meisten davon für mein schmales Handgelenk viel zu groß. Aber hübsche, schmale Uhren zu finden, ist ja generell nicht ganz einfach, weswegen ich, bevor ich in Paris fündig wurde, auch ewig nach einer neuen Uhr gesucht habe.
Dennoch hat mir eine Uhr im Laden so gut gefallen (und sie war sogar noch um fast 50% reduziert :-) ), dass ich sie einfach mitnehmen musste und damit nun eine für mich etwas untypische, neue Uhr habe. Doch ich habe mich schnell an sie gewöhnt und damit die für mich perfekte “Sommer-Uhr” gefunden. Die Kombination aus mintfarbenem Armband und roségoldenem Ziffernblatt ist einfach zu schön ;-)

Roségoldene Uhr mit Armband in mint und Armkettchen in roségold

Auch wenn der Laden schon geöffnet hat, gibt es demnächst noch eine offizielle Eröffnung. Am 5. September gibt es dazu von 16 bis 21 Uhr neben verschiedenen Aktionen 20% auf alles.

Neueröffnung Fossil Flagshipstore in Frankfurt

Ach ja, eine Männerabteilung gibt es natürlich auch. Neben Taschen und Uhren gibt es dort Geldbeutel, andere Lederaccessoires, Sonnenbrillen und “männlichen” Schmuck.

Männerabteilung im Fossil Flagshipstore Frankfurt

Fossil ist übrigens nicht die einzige Marke, die kürzlich einen neuen Laden auf der Zeil eröffnet hat. Denn seit Neuestem gibt es hier auch den größten Mango Europas (neben der vor einiger Zeit komplett renovierten riesigen Douglasfiliale). Ja, ihr habt richtig gelesen, zum weltweit größten Esprit Store auf der Zeil gesellt sich nun der größte europäische Laden der spanischen Kette. Und so gibt es nun auf 3.000 Quadratmetern ein riesiges Angebot an Kleidung und Accessoires für Frauen und Männer.  Der alte Mango Store, der sich nur ein paar Meter weiter befindet, bleibt übrigens zusätzlich zum neuen bestehen. Frankfurt bleibt also auch weiterhin shoppingtechnisch ein sehr interessantes Pflaster. Mal sehen, was oder wer als nächstes kommt ;-)