Webfundstücke – tolle Videos

Ihr kennt das, manchmal findet man im Netz spannende, lustige, interessante und schöne Dinge, von denen man anderen sofort erzählen möchte. Ein paar Fundstücke, die ich letzte Woche im Internet entdeckt habe, möchte ich gerne mit euch teilen:

Der Blog Love Taza gehört schon seit Jahren zu meinen absoluten Lieblingen. Das Leben der mittlerweile fünfköpfigen Familie Davis ist einfach zu bezaubernd und die Bilder einfach schön. Im aktuelle Video zeigt Naomi Ausschnitte ihrer Hawaii-Reise. Doch nicht nur das Video ist super, auch das Lied im Hintergrund von Katrina Stone “Never wanna grow up” ist toll.
P.S. Auch Naomis andere Videos sind sehenswert und haben meist eine tolle Hintergrundmusik.

Für alle, die gerne fotografieren ist dieses Video super. Es kombiniert einfache Tipps und tolle Bilder. Unbedingt anschauen!

Ich bin ein absoluter Fan der “73 questions with…” Videos der Vogue. Vor einiger Zeit hat sich auch Reese Witherspoon den Fragen des Vogue Reporters gestellt und wirkt in diesem Video so sympathisch, dass man sofort gute Laune bekommt.

Mehr 73 Fragen Videos (z.B. Sarah Jessica Parker und Blake Lively) findet ihr auch hier und hier.

>>>Last week I came across some really great videos that I’d like to share with you. The first is a very cute video from the Davis family also known as the sweet family of the famous blog Love Taza.   The second video provides some great tips about fotography and last but not least the third video shows the smart Reese Witherspoon answering 73 questions. Enjoy! :-)<<<

Paris Paris Paris

Wie ihr wisst, ist Paris meine absolute Lieblingsstadt. Ich musste also nicht zweimal überlegen, als ich kürzlich ein tolles Schnäppchen entdeckte, sondern habe einfach zugeschlagen und spontan einen Kurztrip nach Paris gebucht :-D
Bevor ich also überhaupt dazu gekommen bin, euch alle Bilder von meinem letzten Aufenthalt zu zeigen, habe ich nun schon wieder jede Menge neue im Gepäck. Und da ich auch schon häufiger die ein oder andere Frage zu Paris und meinen Tipps für diese schöne Stadt gestellt bekam, habe ich gleich noch ein paar mehr Posts dazu vorbereitet. In der nächsten Zeit wird es also noch den ein oder anderen Beitrag zu Paris geben (z.B. einen Shoppingguide, meine liebsten Plätze, Orte, die man unbedingt gesehen haben muss etc.)

Hier habe ich schonmal einen kleinen Vorgeschmack für euch :-)

Seine und île Saint-Louis in Paris

>>>You Guys know how much I loooove Paris. It’s my absolute favorite city. So I was beyond happy as I had the chance to travel to Paris once more last week. Like I always do, I took many pictures and would like to share them with you. So I decided it’s time to do some more blogposts about Paris. In the next weeks (months perhaps) I’ll share my favorite places, shopping advices and much more with you. But first, here are some impressions of my recent trip to Paris. :-)<<<

Ein Ort, den man bei einem Parisaufenthalt gerne mal außer Acht lässt: die Île Saint-Louis. Dabei hat die kleinere Insel in der Seine einiges zu bieten – schmale Gässchen, süße kleine Läden und einen tollen Ausblick.

Bunte Macarons von Ladurée aus Paris

Ein richtiges Bloggercliché? Ja stimmt, aber ich liiiiieeebe Macarons. Vor allem die von Ladurée.

Restaurant Chartier in Paris

Eines kann man in Paris ganz besonders gut: Essen. Und das schmeckt in beeindruckendem Ambiente gleich noch besser.

Kaufhaus Bon Marché in Paris

Doch natürlich lohnt sich ein Paristrip nicht nur wegen der tollen Stadt, dem Flair und dem leckeren Essen, man kann auch wahnsinnig gut Shoppen!

Große Uhr im Musée d'Orsay in Paris

Im Musée d’Orsay – ein toller Ort!

Passage Jouffroy in Paris

Was ich an Paris besonders mag? Man kann sich einfach treiben lassen, durch die Straßen spazieren und ganz zufällig ganz wunderbare Orte entdecken, wie zum Beispiel diese etwas versteckt gelegene Passage.

Lust auf einen neuen Look?

Kennt ihr das auch? Es müssen nicht immer die ganz großen Veränderungen sein, um wieder mehr Spaß an einer Sache zu haben, Inspiration zu finden oder wieder motivierter zu sein. Manchmal reichen dafür auch Kleinigkeiten.

Kostenlose Wallpaper bei Design Love Fest_

Hin und wieder verpasse  ich zum Beispiel meinen technischen Geräten einen neuen Look, sei es mit einer neuen Hülle oder einem tollen Hintergrundbild. So macht das Arbeiten gleich wieder mehr Spaß.
Auch Lust auf eine kleine Veränderung? Wie wäre es denn dann mit einem neuen Look für den PC oder das Handy?

>>>Sometimes making a little change helps to have more fun or find your inspiration again. Why not start with the little things and for example give your beloved technical devices a new look? There are so many fun prints and wallpapers online that you can download for free. My favorites are from Lilly Pulitzer, Design Love Fest and Macarons & Mimosas.<<<

Kostenlose Wallpaper bei Lilly Pulitzer

Bei Design Love FestLilly Pulitzer und Macarons & Mimosas gibt es viele viele tolle Wallpaper, die man sich kostenlos herunterladen und so der treuen Technik im Handumdrehen einen neuen Look verpassen kann. Bei Lilly Pulitzer gibt es übrigens auch Bilder, die extra als Facebook-, iPhone- oder iPad-Hintergrund zurechtgeschnitten sind – sehr praktisch ;-)

Paris für zu Hause – DIY Eiffelturm Lampe

Seit kurzem habe ich eine Eiffelturm Lampe zu Hause!! :-) Ich bin total verliebt in dieses besondere Stück und kann mich gar nicht daran satt sehen.

Eiffelturmlampe und Ghostchair

Doch von vorne: Seit ich vor einigen Jahren auf einem Blog eine Eiffelturm Lampe entdeckte, war ich verliebt. Ich wusste sofort, dass eine solche Lampe perfekt für mich als großen Parisfan wäre. Ich durchforstete das Internet, suchte in Onlineshops, auf Blogs uns Inspirationsseiten wie Pinterest. Zwar kam mir dabei die ein oder andere Eiffelturm Lampe unter, doch keine war so, wie ich sie mir vorstellte oder kostete ein Vermögen. Meistens waren sie entweder total kitschig (jede Menge Schleifen, pink etc. – klar, das mag ich manchmal auch ganz gerne, aber hierbei eben nicht) oder der Eiffelturm war ein sehr verfremdetes Drahtgestell, das kaum als wirklicher Eiffelturm durchgehen konnte. Da meine Suche also nicht von Erfolg gekrönt war, gab ich sie vorerst auf. Als ich dann allerdings mal wieder meine Lieblingsserie Gilmore Girls schaute, fiel mir die hübsche Eiffelturm Lampe in Rory’s Zimmer auf und mein Wunsch wurde erneut geweckt.

Eiffelturmlampe

Da es aber keine Lampe gab, wie ich sie mir vorstellte, beschloss ich, sie einfach selbst zu machen. Bei einer meiner Parisreisen im letzten Jahr kaufte ich einen großen Eiffelturm und bei der letzten Reise fand ich dann auch endlich den dazu passenden Schirm. Fündig wurde ich übrigens im Kaufhaus Le BHV Marais, das eine tolle Auswahl an Lampenschirmen hat. Vorher hatte ich in Deutschland vergeblich nach einem hübschen und passenden Lampenschirm geschaut, der auch bezahlbar ist.

Fuß der Eiffelturmlampe

Allerdings hatte ich dann zwei Einzelteile, aber noch keine Lampe. Glücklicherweise ist mein Vater handwerklich sehr begabt und konnte mir daraus im Handumdrehen eine Lampe basteln. (Danke Papa! ;-) ) Dafür hat er die Spitze des Turm abgesägt und eine Lampenfassung eingesetzt, verlötet und ein farblich passendes Kabel angebracht. Da der Eiffelturm hohl ist, kann das Kabel einfach innen entlang gelegt werden und fällt so kaum auf. Natürlich ist es wichtig, darauf zu achten, eine zum Lampenschirm passende Birne einzusetzen. In meiner Lampe ist eine Energiesparversion, die gleich noch den Vorteil hat, dass sie nicht allzu warm wird.

Eiffelturmlampe Zusammensetzen Schirm und Eiffelturm

Wichtig war mir auch, dass die Lampe ein schönes Licht abgibt.  Vor allem bei Energiesparlampe lohnt es sich, genauer hinzuschauen, damit man am Ende nicht eine erwischt, die dieses unangenehme kühle Licht hat.

Eiffelturmlampe Details

Ich bin total happy, dass ich nun so eine tolle und individuelle Lampe habe, die einfach perfekt zu mir passt und genau so ist, wie ich sie mir vorgestellt habe. Insgesamt habe ich für alle Teile ca. 50 Euro ausgegeben, somit hat es sich also gleich doppelt gelohnt, hier selbst kreativ zu werden.

Urlaub in Paris – Montmartre

Im Herbst verbrachte ich eine Woche in meiner absoluten Lieblingsstadt Paris. Obwohl das bereits mein achter Parisaufenthalt war, habe ich noch ein paar neue Plätze entdeckt und mich keine Sekunde gelangweilt. Da ich mal wieder unzählige Fotos gemacht habe (die Stadt ist aber auch einfach zu schön, wie soll man sich da nur zurückhalten?), werde ich den Post über Paris aufteilen und euch hier den ersten Teil zeigen.

Blick auf Sacre Coeur in Paris

Gewohnt haben wir in einer winzigen Wohnung im Montmartre. Zwar hat man es von dort aus etwas weiter zu vielen typischen Sehenswürdigkeiten wie dem Eiffelturm, Notre Dame etc., aber man ist auch mitten in einem hübschen Viertel mit teilweise schönem Ausblick auf Paris und man ist gleich bei Sacré-Cœur.

Da dieses Mal also das Viertel Montmartre quasi unser Ausgangspunkt war, möchte ich auch dort beginnen und euch ein paar Eindrücke von dort zeigen.

Treppen im Montmartre in Paris

Eines der wichtigsten Wahrzeichen im Montmartre ist natürlich die Basilika Sacré Cœur. Vor allem im Sommer sind die Stufen davor ein wunderbarer Ort, um den Blick über die Stadt zu genießen und zu beobachten wie die Sonne langsam über Paris untergeht. Natürlich ist Sacré Cœur aber nicht das einzige Highlight, im Montmartre gibt es noch viel mehr zu sehen. Am besten erkundet man das Viertel zu Fuß und beginnt dabei unterhalb von Sacré-Cœur und lässt sich einfach etwas treiben, bis man dann schließlich auf dem Hügel ankommt, die Aussicht genießen und in einem der hübschen Cafés entspannen kann.

Strasse im Montmartre in Paris

 

Typische Strasse in Paris

Nicht weit von Sacré-Cœur liegt der Place du Tertre, auf dem viele Maler das ganze Jahr über malen und ihre Kunst direkt an die vorbeilaufenden Touristen verkaufen. Zwar ist der Platz vor allem im Sommer oft sehr überlaufen, doch einmal sollte man schon dort gewesen sein, da das einfach zu Paris dazugehört. Hier kann man sich übrigens auch auf alle möglichen Arten malen lassen. Natürlich sind viele der Gemälde eher touristische Paris Bilder, doch es finden sich auch viele beeindruckende Kunstwerke darunter.

Maler am Place du Tertre in Paris

Nachdem wir den bekannteren Sehenswürdigkeiten des Montmartre mal wieder einen Besuch abgestattet hatten, machten wir uns auf dem Weg zum dortigen Weinberg. Ja, richtig gelesen, im Montmartre gibt es einen kleinen Weinberg. Schon häufig hatte ich vom Weinberg im Montmartre gehört, war aber selbst noch nie dort. Irgendwie konnte ich mir nicht vorstellen, dass es auf dem kleinen Hügel im Montmartre tatsächlich einen Weinberg geben sollte. Aber es gibt ihn tatsächlich. Zwar ist er natürlich sehr klein, aber es ist definitiv einen Besuch wert, denn der Weinberg inmitten von Paris wirkt so unwirklich und dennoch so passend an dieser Stelle.

Weinberg im Montmartre in Paris

Direkt nebenan sind das Maison Rose und einige andere sehr hübsche Häuser, perfekt also, um den Spaziergang durchs Montmartre fortzusetzen.

La Maison Rose in Paris Montmartre

Impressionen aus dem Montmartre in Paris

Ein weiteres bekanntes Ziel im Montmarte ist natürlich Moulin Rouge. Allerdings waren wir auch dieses Mal nicht bei einer Show. Zwar würde es mich schonmal reizen, mir die Tanzshow anzuschauen, doch die Karten sind ziemlich teuer und überall liest man, dass die ganze Veranstaltung hauptsächlich eine Massenveranstaltung ohne viel Charme ist. Einmal sollte man das Theater aber zumindest von außen gesehen haben.

Moulin Rouge in Paris bei Nacht

Ich hoffe euch hat meine kleine Tour durch Montmartre gefallen. Demnächst kommen noch ein paar weitere Posts zu Paris online, unter anderem eine Tour durchs Marais und endlich ein Paris Shopping Guide :-)

P.S. Das erste Bild entstand übrigens vom Centre Pompidou aus, das einen wunderbaren Blick über Teile von Paris bietet. Ein paar Tipps dazu kommen in einem der nächsten Posts.