Die Sache mit der Zeit und der Inspiration

Huch, ganz schön still hier. Das hat sich vielleicht der ein oder andere von euch in den letzten Wochen gedacht und sich gefragt, warum eigentlich kein neuer Post erscheint.

Gedanken und Inspirationen

Keine Sorge, ich habe meinen Blog weder vergessen, noch habe ich die Lust am Bloggen verloren. Dennoch ist so ein Blog (sofern man ihn nur als Hobby betreibt), immer ein Balanceakt – zwischen Arbeit und Freizeit, Professionalität und Spaß, Privatsphäre und offenem Austausch… Manchmal gelingt einem das besser, manchmal schlechter. In den letzten Wochen haben die anderen Bereiche meines Lebens einfach zu viel Zeit in Anspruch genommen, so dass es für den Blog leider nicht mehr gereicht hat. Gerade beim Bloggen ist es doch oft so: Entweder man hätte genügend Gelegenheiten zum Schreiben und ist auf der Suche nach neuer Inspiration oder die Ideen sprudeln nur so, dafür fehlt aber die Zeit, sie auch in Blogposts umzuwandeln. Letzteres war bei mir in den letzten Wochen der Fall. Ich hatte Lust aufs Schreiben und auch die nötigen Ideen, doch irgendwie hat die Zeit nie ganz ausgereicht. Und wie das so ist, je länger man eine Sache vor sich herschiebt, desto schwieriger wird es, wieder damit anzufangen.

Meist habe ich es vermieden, auf meinen Blog über die Themen zu sprechen, die über die schönen Seiten an Mode und Lifestyle hinausgehen, eben einfach, weil ich diesen Blog als einen Ort der Inspiration sehe, an dem es um die schönen Seiten des Lebens geht. Doch war nicht auch einfach mal ein paar Gedanken niederschreiben? Warum nicht auch mal erwähnen, dass man gerade nicht genau weiß, woher man die Zeit nehmen oder über was man schreiben soll oder einem die eigenen (oft viel zu hohen) Erwartungen im Weg stehen? Und zeigen, dass es mir wie so vielen anderen auch geht. Manchmal fehlt einfach eine entscheidende Zutat und es bleibt still auf dem Blog, auch wenn er einem wichtig ist.
Darum in diesem Sinne einfach mal ein kurzes „Hallo!“ 😉 In den nächsten Tagen gibt es dann auch wieder mehr zu lesen, wenn ich meinen Paris Shoppingguide (an dem ich übrigens schon seit einer gefühlten Ewigkeit schreibe, weil ich ihn so gut und umfangreich wie möglich gestalten möchte 😜) endlich fertig gestellt habe.

Webfundstücke – tolle Videos

Ihr kennt das, manchmal findet man im Netz spannende, lustige, interessante und schöne Dinge, von denen man anderen sofort erzählen möchte. Ein paar Fundstücke, die ich letzte Woche im Internet entdeckt habe, möchte ich gerne mit euch teilen:

Der Blog Love Taza gehört schon seit Jahren zu meinen absoluten Lieblingen. Das Leben der mittlerweile fünfköpfigen Familie Davis ist einfach zu bezaubernd und die Bilder einfach schön. Im aktuelle Video zeigt Naomi Ausschnitte ihrer Hawaii-Reise. Doch nicht nur das Video ist super, auch das Lied im Hintergrund von Katrina Stone „Never wanna grow up“ ist toll.
P.S. Auch Naomis andere Videos sind sehenswert und haben meist eine tolle Hintergrundmusik.

Für alle, die gerne fotografieren ist dieses Video super. Es kombiniert einfache Tipps und tolle Bilder. Unbedingt anschauen!

Ich bin ein absoluter Fan der „73 questions with…“ Videos der Vogue. Vor einiger Zeit hat sich auch Reese Witherspoon den Fragen des Vogue Reporters gestellt und wirkt in diesem Video so sympathisch, dass man sofort gute Laune bekommt.

Mehr 73 Fragen Videos (z.B. Sarah Jessica Parker und Blake Lively) findet ihr auch hier und hier.

>>>Last week I came across some really great videos that I’d like to share with you. The first is a very cute video from the Davis family also known as the sweet family of the famous blog Love Taza.   The second video provides some great tips about fotography and last but not least the third video shows the smart Reese Witherspoon answering 73 questions. Enjoy! :-)<<<

Paris Paris Paris

Wie ihr wisst, ist Paris meine absolute Lieblingsstadt. Ich musste also nicht zweimal überlegen, als ich kürzlich ein tolles Schnäppchen entdeckte, sondern habe einfach zugeschlagen und spontan einen Kurztrip nach Paris gebucht 😀
Bevor ich also überhaupt dazu gekommen bin, euch alle Bilder von meinem letzten Aufenthalt zu zeigen, habe ich nun schon wieder jede Menge neue im Gepäck. Und da ich auch schon häufiger die ein oder andere Frage zu Paris und meinen Tipps für diese schöne Stadt gestellt bekam, habe ich gleich noch ein paar mehr Posts dazu vorbereitet. In der nächsten Zeit wird es also noch den ein oder anderen Beitrag zu Paris geben (z.B. einen Shoppingguide, meine liebsten Plätze, Orte, die man unbedingt gesehen haben muss etc.)

Hier habe ich schonmal einen kleinen Vorgeschmack für euch :-)

Seine und île Saint-Louis in Paris

>>>You Guys know how much I loooove Paris. It’s my absolute favorite city. So I was beyond happy as I had the chance to travel to Paris once more last week. Like I always do, I took many pictures and would like to share them with you. So I decided it’s time to do some more blogposts about Paris. In the next weeks (months perhaps) I’ll share my favorite places, shopping advices and much more with you. But first, here are some impressions of my recent trip to Paris. :-)<<<

Ein Ort, den man bei einem Parisaufenthalt gerne mal außer Acht lässt: die Île Saint-Louis. Dabei hat die kleinere Insel in der Seine einiges zu bieten – schmale Gässchen, süße kleine Läden und einen tollen Ausblick.

Bunte Macarons von Ladurée aus Paris

Ein richtiges Bloggercliché? Ja stimmt, aber ich liiiiieeebe Macarons. Vor allem die von Ladurée.

Restaurant Chartier in Paris

Eines kann man in Paris ganz besonders gut: Essen. Und das schmeckt in beeindruckendem Ambiente gleich noch besser.

Kaufhaus Bon Marché in Paris

Doch natürlich lohnt sich ein Paristrip nicht nur wegen der tollen Stadt, dem Flair und dem leckeren Essen, man kann auch wahnsinnig gut Shoppen!

Große Uhr im Musée d'Orsay in Paris

Im Musée d’Orsay – ein toller Ort!

Passage Jouffroy in Paris

Was ich an Paris besonders mag? Man kann sich einfach treiben lassen, durch die Straßen spazieren und ganz zufällig ganz wunderbare Orte entdecken, wie zum Beispiel diese etwas versteckt gelegene Passage.

Lust auf einen neuen Look?

Kennt ihr das auch? Es müssen nicht immer die ganz großen Veränderungen sein, um wieder mehr Spaß an einer Sache zu haben, Inspiration zu finden oder wieder motivierter zu sein. Manchmal reichen dafür auch Kleinigkeiten.

Kostenlose Wallpaper bei Design Love Fest_

Hin und wieder verpasse  ich zum Beispiel meinen technischen Geräten einen neuen Look, sei es mit einer neuen Hülle oder einem tollen Hintergrundbild. So macht das Arbeiten gleich wieder mehr Spaß.
Auch Lust auf eine kleine Veränderung? Wie wäre es denn dann mit einem neuen Look für den PC oder das Handy?

>>>Sometimes making a little change helps to have more fun or find your inspiration again. Why not start with the little things and for example give your beloved technical devices a new look? There are so many fun prints and wallpapers online that you can download for free. My favorites are from Lilly Pulitzer, Design Love Fest and Macarons & Mimosas.<<<

Kostenlose Wallpaper bei Lilly Pulitzer

Bei Design Love FestLilly Pulitzer und Macarons & Mimosas gibt es viele viele tolle Wallpaper, die man sich kostenlos herunterladen und so der treuen Technik im Handumdrehen einen neuen Look verpassen kann. Bei Lilly Pulitzer gibt es übrigens auch Bilder, die extra als Facebook-, iPhone- oder iPad-Hintergrund zurechtgeschnitten sind – sehr praktisch 😉

Paris für zu Hause – DIY Eiffelturm Lampe

Seit kurzem habe ich eine Eiffelturm Lampe zu Hause!! :-) Ich bin total verliebt in dieses besondere Stück und kann mich gar nicht daran satt sehen.

Eiffelturmlampe und Ghostchair

Doch von vorne: Seit ich vor einigen Jahren auf einem Blog eine Eiffelturm Lampe entdeckte, war ich verliebt. Ich wusste sofort, dass eine solche Lampe perfekt für mich als großen Parisfan wäre. Ich durchforstete das Internet, suchte in Onlineshops, auf Blogs uns Inspirationsseiten wie Pinterest. Zwar kam mir dabei die ein oder andere Eiffelturm Lampe unter, doch keine war so, wie ich sie mir vorstellte oder kostete ein Vermögen. Meistens waren sie entweder total kitschig (jede Menge Schleifen, pink etc. – klar, das mag ich manchmal auch ganz gerne, aber hierbei eben nicht) oder der Eiffelturm war ein sehr verfremdetes Drahtgestell, das kaum als wirklicher Eiffelturm durchgehen konnte. Da meine Suche also nicht von Erfolg gekrönt war, gab ich sie vorerst auf. Als ich dann allerdings mal wieder meine Lieblingsserie Gilmore Girls schaute, fiel mir die hübsche Eiffelturm Lampe in Rory’s Zimmer auf und mein Wunsch wurde erneut geweckt.

Eiffelturmlampe

Da es aber keine Lampe gab, wie ich sie mir vorstellte, beschloss ich, sie einfach selbst zu machen. Bei einer meiner Parisreisen im letzten Jahr kaufte ich einen großen Eiffelturm und bei der letzten Reise fand ich dann auch endlich den dazu passenden Schirm. Fündig wurde ich übrigens im Kaufhaus Le BHV Marais, das eine tolle Auswahl an Lampenschirmen hat. Vorher hatte ich in Deutschland vergeblich nach einem hübschen und passenden Lampenschirm geschaut, der auch bezahlbar ist.

Fuß der Eiffelturmlampe

Allerdings hatte ich dann zwei Einzelteile, aber noch keine Lampe. Glücklicherweise ist mein Vater handwerklich sehr begabt und konnte mir daraus im Handumdrehen eine Lampe basteln. (Danke Papa! 😉 ) Dafür hat er die Spitze des Turm abgesägt und eine Lampenfassung eingesetzt, verlötet und ein farblich passendes Kabel angebracht. Da der Eiffelturm hohl ist, kann das Kabel einfach innen entlang gelegt werden und fällt so kaum auf. Natürlich ist es wichtig, darauf zu achten, eine zum Lampenschirm passende Birne einzusetzen. In meiner Lampe ist eine Energiesparversion, die gleich noch den Vorteil hat, dass sie nicht allzu warm wird.

Eiffelturmlampe Zusammensetzen Schirm und Eiffelturm

Wichtig war mir auch, dass die Lampe ein schönes Licht abgibt.  Vor allem bei Energiesparlampe lohnt es sich, genauer hinzuschauen, damit man am Ende nicht eine erwischt, die dieses unangenehme kühle Licht hat.

Eiffelturmlampe Details

Ich bin total happy, dass ich nun so eine tolle und individuelle Lampe habe, die einfach perfekt zu mir passt und genau so ist, wie ich sie mir vorgestellt habe. Insgesamt habe ich für alle Teile ca. 50 Euro ausgegeben, somit hat es sich also gleich doppelt gelohnt, hier selbst kreativ zu werden.