Shopping for spring

Wie so viele andere, zähle auch ich die Tage bis zum Frühlingsanfang und warte wie jedes Jahr sehnsüchtig auf den Frühling. Doch so langsam werden die Tag länger, die Sonne lässt sich häufiger mal wieder blicken, Frühlingsstimmung macht sich breit und sofort habe ich wieder ganz viel Lust auf Farbe. Und da ich meinen Kleiderschrank in den letzten Monaten weiter minimiert habe und mich beim Shopping seeehr zurückgehalten habe, darf nun ruhig das ein oder andere Frühlingsteil bei mir einziehen. Da ich aber nach wie vor nur wenig kaufen möchte und wenn, dann nur Dinge, die mir richtig richtig gut gefallen, habe ich vorab erstmal online ein paar Inspirationen gesammelt.

Shopping for Spring
Als ich vor kurzem die hübsche Tasselbag von Rebecca Minkoff entdeckte, war es sofort um mich geschehen. Seit einiger Zeit mag ich ja kleine Taschen sehr gerne und komme auch im Alltag erstaunlich gut damit zurecht. Eine Schwäche für Quastenanhänger habe ich sowieso und die hübschen Farben machen die Tasche zu einem echten Blickfänger. Zum Glück habe ich bald Geburtstag und da darf man sich ja auch ruhig mal selbst beschenken 😉
Schon seit langem bin ich nicht nur ein großer Streifenfan, sondern auch ein Fan der Boden Streifenshirts. Sie haben eine tolle Passform und Qualität und sind einfach herrlich vielseitig kombinierbar. In dieser Saison hat Boden die hübschen Shirts noch mit Leoprint und Blumen aufgepeppt. Und was soll ich sagen? Ich bin begeistert.
Kennt ihr Rifle Paper? Nicht? Dann solltet ihr das ganz schnell nachholen. Ich liebe liebe die hübschen floralen Prints und kann mich gar nicht an ihnen satt sehen. Daher war mir auch gleich klar, dass für mein Handy nur eine Hülle von Rifle Paper infrage kommt. Seit fast einem Jahr schmückt die Hülle oben nun mein iPhone und ich bin immer noch ganz begeistert, wenn ich es aus der Tasche hole.
Ihr seid auch schon im Frühlingsfieber und bereits dabei, das ein oder andere Teil für die wärmere Jahreszeit zu shoppen? Dann kann ich euch die hübschen Sandalen von Asos nur empfehlen. Ich habe sie kürzlich auf dem Blog Lovetaza (übrigens seit Jahren einer meiner liebsten) entdeckt und als ich sah, dass sie noch verfügbar sind und darüber hinaus nur 23 Euro kosten, musste ich sie einfach bestellen. Sie sind mal etwas anderes und ein toller Eyecatcher.
Die hübsche Bluse links oben ist von Anthropologie. Dass Anthropologie wunderschöne Sachen hat, ist allgemein bekannt, dass die Preise dabei leider genauso unglaublich sind, auch. Ich hatte vor kurzem richtig Glück und konnte ein paar hübsche Teile mit Extrarabatt zu richtig erschwinglichen Preisen im Sale ergattern. Manchmal zahlt es sich zum Glück doch aus, zu warten.
Kein Outfit ist für mich komplett ohne den passenden Nagellack. Dass dieser bei mir vorzugsweise aus dem Hause Essie kommt, ist kein Geheimnis. Im Frühling darf es auf meinen Nägeln gerne bunt zugehen. Ein kräftiger Pinkton oder ein zartes Mint stehen dabei gerade ganz hoch im Kurs.

Outfits für die Zeit dazwischen

Nach einer zugegebenermaßen eeetwas längeren Blog-Winterpause 🙈 dachte ich, was kann es besseres geben, als mit einem Outfitpost das neue Modejahr auch auf dem Blog einzuläuten. Und so habe ich etwas in meinem Archiv gekramt und noch ein paar Kombinationen gefunden, die es (zu Unrecht) bisher noch nicht auf den Blog geschafft haben und die perfekt in diese wettertechnisch doch sehr wechselhafte Zeit zwischen Winter und (hoffentlich baldigem) Frühling passen.

Ich liebe es, rote oder andere farbige Taschen mit eher schlichten Outfits zu kombinieren. Außerdem habe ich im letzten Jahr (vermutlich seit die Mini Natasha von MbMJ bei mir eingezogen ist) meine Liebe zu kleinen Taschen entdeckt. Wenn man es einmal geschafft hat, seinen Tascheninhalt rigoros zu limitieren sind kleine (Umhänge-)Taschen ein Traum. Sie sind leicht, alles lässt sich gut finden und man riskiert nicht, alles vollzumüllen.

Outfit - Jeanshemd und Chucks

Chambray Shirt: J.Crew, Chucks: Converse, Bag: Banana Republic, Jeans: Hollister,
Watch: DKNY, Bangles: Forever21, Nailpolish: Essie – Sunday Funday

Jedes Mal, wenn ich den Pulli oder die Tasche trage, kriege ich sofort Frühlingsgefühle. Wie jedes Jahr, freue ich mich auch dieses Mal sooo sehr auf den Frühling. Außerdem ist Mint eine meiner Lieblingsfarben der letzten Jahre und glücklicherweise auch dieses Jahr wieder im Trend, so dass wir uns hoffentlich auf viele tolle Kleidungsstücke in dieser Farbe freuen können.

Outfit - Blumenpulli

Sweater: J.Crew, Watch: DKNY, Bag: Marc by Marc Jacobs – Hillier Hobo in minty,
Necklace: Forever21, Jeans: Hollister, Boots: Rieker, Perfume: Marc Jacobs –
Daisy Eau So Fresh Delight, Nailpolish: Essie – Exotic Liras

Dieses Outfit würde ich am liebsten jetzt sofort anziehen. Leider muss ich mir beim aktuellen Blick aus dem Fenster allerdings eingestehen, dass es dafür doch noch etwas zu kalt ist. Das Bild enthält einige Teile, die im letzten Jahr zu absoluten Lieblingen geworden sind. Der graue Blazer von Marc O’Polo ist angenehm zu tragen und dabei schön vielseitig, die Tasche von MbMJ ist aus meinen Outfits sowieso nicht mehr wegzudenken und die Bootsschuhe von Timberland haben sich einfach als die perfekten Schuhe für Frühling und Sommer entpuppt. Sie sind leicht und (nach etwas Einlaufzeit) bequem und passen zu vielen Outfits. Sie haben mich im letzten Jahr gleich mehrmals angenehm durch Paris getragen. Mein Tipp, um bei diesen Schuhen lästige Blasen zu vermeiden: die passenden Strümpfe von Falke. Sie sind in den Schuhen praktisch unsichtbar und haben zumindest bei mir Reibung etc. verhindert. Im Outlet lassen sie sich auch zu vernünftigen Preisen finden.

Outfit - blau und grau

Top and Blazer: Marc O’Polo, Shoes: Timberland, Bag: Marc by Marc Jacobs –
Mini Natasha in cement, Jeans: Hollister, Watch: DKNY,
Nailpolish: Essie – Russian Roulette

Eine hübsche Farbe, ein lässiger Schnitt, Flügelärmel und vielseitig kombinierbar – das Shirt von Gap hatte es mir schon auf den ersten Blick angetan. Vor allem in Kombination mit langen Ketten ist es aus meinem Kleiderschrank nicht mehr wegzudenken. Hatte ich schon erwähnt, dass ich Tasselnecklaces oder zu Deutsch Quastenketten (schreckliches Wort) mag? Dieses süße Exemplar stammt von BaubleBar und war trotz Bestellung in den USA zügig bei mir.

Outfit - Flattershirt und Tasselnecklace

Top: Gap, Bag: Michael Kors, Necklace: BaubleBar, Watch: DKNY,
Nailpolish: Essie – Flowerista, Phone Case: J.Crew

Ein bisschen Leo geht immer. Denn wie sagt Jenna Lyons von J.Crew: „As far as I’m concerned, leopard is a neutral“. Dem ist nichts mehr hinzuzufügen 😉

Outfit - Leopulli black and grey

Sweater: Forever21, Bag: Marc by Marc Jacobs – Hillier Hobo in hazelnut,
Nailpolish: Essie – Luxedo, Boots: Rieker, Necklace: I am,
Watch: Marc Jacobs – Henry Dinky, Bracelet: Fossil

Bitte nicht auf die Bildqualität des Schnappschusses achten, aber ich wollte euch das Outfit mit meinem geliebten Punktecardigan von Petit Bateau nicht vorenthalten. An Punkten und Streifen werde ich mich wohl nie satt sehen.

Outfit - Punktecardigan

Cardigan: Petit Bateau, Bag: Marc by Marc Jacobs – Hillier Hobo in hazelnut,
T-Shirt: Boden, Necklace: Fossil, Watch: Marc Jacobs – Henry Dinky,
Ring: Pandora, Bracelet: Fossil

 

Neues von Essie: Cashmere Matte und Make Some Noise

Es gibt Neues von Essie! Fast zeitgleich bringt Essie sowohl die „Cashmere Matte“ als auch die diesjährige Neonkollektion „Make Some Noise“ in die Läden.

Essie Cashmere Matte Kollektion
Die Cashmere Matte Kollektion gab es in den USA bereits im Frühjahr und stieß dort auf großen Erfolg. Die Töne sind alle sehr zart und cremefarben, zusätzlich haben sie, wie der Name schon sagt, ein mattes Finish. Farblich bewegen sie sich im Blau, Grau, Taupe, Rosé Bereich.

Essie Cashmere Matte Kollektion nun auch in Deutschland Essie Cashmere Matte Kollektion jetzt erhältlich

Besonders hübsch finde ich den Lack Cozy In Cashmere, der mich mit seinem Lila/Taupe sehr an Paradoxal von Chanel oder Metro Chic von Sephora erinnert. Beide sind zwar schon einige Jahre alt, waren aber lange Zeit auch sehr beliebt.

Essie Make Some Noise Kollektion

Die Make Some Noise Neonkollektion finde ich im Vergleich relativ unspektakulär. Ich muss allerdings auch gestehen, dass ich noch nie ein allzu großer Fan der Neonkollektionen von Essie war (mit Ausnahme der DJ Play That Song Essie Neon Kollektion 2013). Dieses Mal umfasst die Kollektion hauptsächlich grelles Blau und Grün. Wirklich neu sind die Farben dabei auch nicht.

Essie Neonkollektion 2015 Essie Neonkollektion Make Some Noise

Ihr merkt schon, dieses Mal konnte mich Essie nicht richtig überzeugen. Das liegt aber vielleicht auch daran, dass es einfach schwer ist, noch etwas wirklich Neues zu kreieren. Die meisten Farben und Kollektionen gab es so oder so ähnlich schon einmal auf dem Markt und selbst als bekennender Nagellackfan hat man irgendwann einmal genug Fläschchen zu Hause stehen beziehungsweise genug Lieblingsfarben, die man immer wieder aufträgt und die einem so gut gefallen, dass man dann doch nicht noch mehr benötigt 😉

Essie – Hubby For Dessert Kollektion

Gerade ist noch die aktuelle Essie Frühjahrskollektion Flowerista in den Regalen, da kommt Essie schon mit der nächsten Kollektion um die Ecke. Hubby For Dessert heißt sie und ist seit einigen Tagen in Deutschland erhältlich. Wie auch sonst häufig, ist die Kollektion bereits in Müller Drogeriemärkten verfügbar, bei Dm habe ich sie hingegen noch nicht entdeckt.
Passend zur Hochzeitssaison bringt Essie also eine Hochzeitskollektion auf den Markt mit dem passenden Namen „Hubby For Dessert“, der wie immer mit einem kleinen Augenzwinkern zu verstehen ist. Die Kollektion umfasst sechs Farben, die von hellem Beige über Pink und knalliges Rot reichen.

Essie Hubby For Dessert Kollektion

Die Farben sind hübsch, keine Frage, spiegeln aber nicht unbedingt das wider, was ich unter einer klassischen Hochzeitskollektion verstehen würde (weiß, rosé etc.). Da scheint die Erklärung von Essie, dass die Kollektion das gesamte Hochzeitsspektrum vom Antrag über die Hochzeit bis hin zu den Flitterwochen abdecken soll, schon einleuchtender.

Alles in allem sind die Farben mal wieder sehr hübsch und passen auch ohne Hochzeit perfekt zur Jahreszeit. Wirklich neu, bzw. innovativ sind sie eher nicht, doch das ist mittlerweile ja sowieso schon fast ein Ding der Unmöglichkeit.
Doch nun zu den einzelnen Farben:

Essie Hochzeitskollektion Hubby For Dessert

Hubby For Dessert, Tying The Knotie, Brides To Be und Worth The Wait sind die Lacke, der Kollektion, die noch am ehesten an „Hochzeitsfarben “ erinnern. Sie sind alle sehr hell und zart, typische Pastellfarben eben. Besonders gefallen hat mir Brides To Be. Die Farbe ist ein hübsches helles Beige, das zurückhaltend und sehr elegant wirkt. Leider ist es einer der Töne, die mit so blasser Haut wie meiner immer mit etwas Vorsicht getragen werden müssen, da die Hände sonst schnell viel zu blass und kränklich wirken.
Hubby For Dessert, der Namensgeber der Kollektion, ist ein 1A Pastellton – fliederfarben mit Cremefinish und viel Weiß.
Tying The Knotie ist ein hübsches Hellrosa, das es allerdings auch vielfach im normalen Essie Standardsortiment gibt. Ebenso Worth The Wait, auch wenn sich beide Töne etwas unterscheiden.
Ob man diese Farben nun jetzt wirklich an seiner Hochzeit auf den Nägeln tragen würde, wage ich zu bezweifeln, aber für Hochzeitsgäste eignen sie sich ebenso gut.

Essie Hubby For Dessert Kollektion Lacke im Detail

Brides, no grooms ist ein knalliges Pink, das auf den ersten Blick in Richtung anderer kräftiger Pinktöne wie Double Breasted Jacket oder Rosebowl geht. Dieser Lack hat allerdings etwas mehr Weißanteil und ein schön cremiges Finish. Aufgetragen schrammt die Farbe gerade so am Barbiepink vorbei, lässt sich aber daher zu vielen sommerlichen Farben kombinieren und passt auf jeden Fall perfekt an den Strand.

Mein erster Gedanke als ich Happy Wife Happy Life sah, war die Ähnlichkeit zu Russian Roulette oder Lollipop. Letzteren gibt es in Deutschland nicht im Standardsortiment, doch mit Russian Roulette, den es im Rahmen einer Limited Edition bereits 2013 gab und der auch noch immer in einigen Müllerfilialen mit großer Essietheke erhältlich zu sein scheint, haben wir auch in Deutschland ein gutes Dupe dazu. Happy Wife Happy Life sieht dem erwähnten Lack also ziemlich ähnlich. Die Farbe ist ein kräftiges Rot mit winzigem Orangeeinschlag, das aber dennoch (überraschenderweise) zu vielem passt und sich neben den anderen Rottönen eigentlich schon den Titel Klassiker verdient hat.

Essie Brides No Grooms

>>>It’s time for another Essie Limited Edition. The newest addition is called Hubby For Dessert and is now available in Germany. The Collection contains four different shades of pastel colors and two brighter ones (pink and red).<<<

Die Essie Flowerista Frühjahrskollektion

Essie Flowerista Spring Collection

Seit ein paar Tagen gibt es die neue Essie Frühjahrs Kollektion „Flowerista“ in den Läden. Schon länger habe ich nicht mehr über neue Essie Kollektionen berichtet, was zum einen daran lag, dass es einfach so häufig neue gibt und ich mittlerweile häufig das Gefühl habe, dass die Farben alle schonmal da waren und zum anderen habe ich mittlerweile so viel Essie Lacke in allen möglichen Farben, dass ich eigentlich keine neuen mehr brauche.
Nachdem ich in meinem Lackregal aber kürzlich kräftig aussortiert habe (kaum zu glauben, ich weiß 😉 ) und mir die neue Kollektion sehr gut gefällt, habe ich mir den Namensgeber der Kollektion „Flowerista“ gegönnt.

Doch erstmal zurück zur Spring Collection. Die besteht aus sechs Farben: Perennial Chic, Picked Perfect, Blossom Dandy, Garden Variety, Petal Pushers und Flowerista.

>>>The beginning of spring means also the release of a new Essie nail polish collection. This year’s edition is named after the purple color „flowerista“. Beside this color which I really like, the collection has some beige and different kinds of blue and turquois in it.<<<

Essie Frühjahrs Kollektion 2015

Essie Flowerista Limited Edition

Perennial Chic und Picked Perfect sind helle Beigetöne. Im Fläschchen unterscheiden sie sich kaum voneinander. Sie passen zwar gut in eine Frühjahrskollektion sind aber auch nichts wirklich Neues. Beide gehen beispielsweise in die Richtung von Sand Tropez.

Flowerista dagegen ist ein tolles kräftiges Lila, das es sonst nicht allzu häufig im Essie Sortiment gibt. Es erinnert mich an DJ Play That Song aus der Neonkollektion 2013, das auch damals Namensgeber der Kollektion war. Im Vergleich fällt aber auf, dass Flowerista deutlich dunkler ist. Man könnte ihn vielleicht als eine Mischung aus DJ Play That Song und Bahama Mama bezeichnen.

Neue Essie Kollektion 2015

Blossom Dandy ließ mich sofort an Mint Candy Apple denken, einen der Essie Klassiker. Blossom Dandy ist allerdings etwas heller und hat ein wenig mehr Weißanteil.

Garden Variety ist eine tolle Farbe: ein intensives Türkis, das sich auf Fotos leider nur schwer einfangen lässt. Die Farbe hat mich sofort begeistert. Allerdings musste ich in der Vergangenheit immer wieder feststellen, dass ich Blau- und Grüntöne zwar sehr mag, solche Nagellackfarben bei mir aber leider häufig im Regal stehen bleiben, da ich doch meist die Rot- und Pinktöne bevorzuge. Daher habe ich ihn nicht mitgenommen.

Petal Pushers ist ein rauchiges Mittelblau mit einem Hauch Lavendel, das stark an Cocktail Bling aus der Winter Kollektion 2011 (dieser ist nur ein klein wenig heller) erinnert und auch ein wenig an Bikini So Teeny (ohne die Glitzerpartikel).

Essie Flowerista Kollektion

Alles im allem gefällt mir die diesjährige Frühjahrskollektion gut. Sie enthält schöne Farben, die auch überwiegend zur Jahreszeit passen. Generell mag ich die Essie Spring Collections meistens sehr gerne, schon 2013 konnte mich Essie mit der Madison Ave-Hue Kollektion begeistern.