Ein Tag in London – Teil 1

Ein Tag in London

Nachdem ich nun endlich die Gelegenheit hatte, alle Fotos zu sortieren, kann ich euch jetzt auch die ersten zeigen. Während unseres Paris Urlaubs haben wir auch einen ganz besonderen Tagesausflug unternommen und waren für einen Tag in London.  Ich war vorher noch nie in London und so habe ich mich über diesen kleinen Ausflug ganz besonders gefreut.  Natürlich ist ein Tag viel zu kurz, um London wirklich kennen zu lernen,  doch so konnte ich einen ersten kleinen Eindruck der Stadt gewinnen und weiß nun, dass ich auf jeden Fall noch einmal wiederkommen muss. Von Paris aus kann man ganz entspannt in ca. zwei Stunden mit dem Eurostar nach London St. Pancras fahren und so kamen wir morgens ganz entspannt mitten in der Stadt an. Um möglichst viel Zeit zu haben und möglichst viel sehen zu können, hatten wir uns vorher bereits eine Route durch die Stadt überlegt, die uns an vielen Sehenswürdigkeiten vorbeiführte.

Eurostar im Gare du Nord ParisFür den Eurostar gibt es in den beiden Bahnhöfen übrigens extra seperate Terminals. Man muss richtig einchecken und durchläuft eine Passkontrolle, Sicherheitschecks etc. Dennoch geht das alles recht schnell und entspannt vonstatten. Man muss zwar mindestens eine halbe Stunde vor Abfahrt am Check-in sein und natürlich einen gültigen Pass besitzen, ansonsten gab es aber nichts weiter zu beachten.

London Urlaub Straße in LondonSogar Wettermäßig hatten wir Glück. Klar, vom obligatorischen Regen blieben wir nicht ganz verschont, doch irgendwie hat es sich ergeben, dass wir bei jedem Regenschauer immer in einem Laden waren und sich, sobald wir ihn wieder verließen, die Sonne blicken ließ 🙂

London Oxford StreetZuerst ging es  zur Oxfort Street. Mit der Tube ist man in wenigen Minuten dort und gleich mitten im Getümmel von London. Die meisten Wege an diesem Tag haben wir übrigens zu Fuß zurück gelegt. Ein paar etwas längere Strecken dann mit der Tube, wofür wir uns schon am Bahnhof für ein paar Pfund eine Tageskarte gekauft haben.
Auf der Oxford Street sind wir dann kurz zu Selfridges, ein wirklich hübsches Kaufhaus. Da wir ja allerdings nicht allzu viel Zeit hatten, blieb es bei einer kleinen Stippvisite und es ging weiter zu nächsten Station. Wenn auch ihr in London nicht allzu viel Zeit habt, würde ich euch raten, auf der Oxfort Street lieber nur mit Scheuklappen unterwegs zu sein. Neben dem berühmten Topshop locken dort nämlich vielerlei andere Shoppingversuchungen 😉 Da ich mir aber schon vorher die für mich wichtigsten herausgpickt hatte, fiel es mir zum Glück nicht allzu schwer, standhaft zu bleiben.

Selfridges in LondonUnd so ging es von dort direkt zum riesigen Victoria’s Secret auf der New Bond Street. Der Laden erstreckt sich über mehrere Stockwerke und hat von Unterwäsche, über Home- und Sleepwear, Parfum und Accessoires bis hin zur Victoria’s Secret Pink Collection wirklich alles, was das Herz begehrt.

Victoria's Secret in LondonEin Highlight war natürlich die große Auswahl an Victoria’s Secret Bodysprays und Accessoires. Ein kleiner Tipp: wenn ihr auf die Sachen von VS steht, plant für den Laden unbedingt etwas mehr Zeit ein. Und geht auch unbedingt mal dort auf die Toilette. Die sind nämlich besonders süß eingerichtet und luxuriös.

Einblicke in den Victoria's Secret in LondonNach dem Zwischenstopp bei Victoria’s Secret ging es dann zu meinem Highlight: J.Crew. Letztes Jahr hat die amerikanische Marke ihren ersten europäischen Laden in London eröffnet. Klar, dass ich, wenn ich schonmal dort bin, unbedingt auch bei meiner Lieblingsmarke vorbeischauen musste. Zwar sind die Preise dort nochmal etwas teurer (wieso,  wieso nur müssen alle US-Marken hier immer so absolut überteuert sein?), doch ich hatte glücklicherweise kurz zuvor einen Rabattgutschein von J.Crew bekommen und so tat das Shopping dort dem Geldbeutel nicht allzu sehr weh 😉 Was ich mir bei J.Crew gegönnt habe, zeige ich euch noch in einem separaten Post.

J.Crew in der Regent Street in LondonNach einem etwas längeren Aufenthalt bei J.Crew waren wir dann aufgrund der Zeit auch schon durch mit dem Shopping in London. Wenn ihr etwas mehr Zeit habt, ganz in der Nähe gibt es auch noch einen großen Banana Republic und Anthropologie.

Regent Street in LondonEigentlich wollte ich am Ende auch noch einen Stopp bei Kate Spade einlegen. Die Accessoires der amerikanischen Marke sind einfach zu süß! Leider lag der Laden aber nicht ganz auf der Route und wir hätten es letztendlich zeitlich nicht mehr geschafft. Daher musste ich dieses Mal leider darauf verzichten. Mittlerweile gibt es die süßen Sachen von Kate Spade aber auch bei der Galeries Lafayette, so dass dieser Verzicht nicht ganz so tragisch war 😉

So ging es also weiter die hübsche Regent Street entlang in Richtung Piccadilly Circus.

Fachwerkhaus bei der Regent Street in LondonDann war es auch schon Mittagszeit und wir starteten mit unserem Touri-Sightseeing-Programm. Klar, wir hätten auch erst Sightseeing machen und dann shoppen gehen können, doch die Route hat einfach gut gepasst, so dass wir uns für diese Reihenfolge entschieden haben.

Im zweiten Teil zeige ich euch dann , was wir uns in London noch alles angeschaut haben, natürlich wieder mit viiiieeelen Bildern 🙂

Paris Diary auf Instagram

Bevor ich dazu komme, die vielen Bilder aus Paris zu sortieren, gibt es hier schonmal einen kleinen Vorgeschmack. Kaum zu glauben, dass ich nun schon achtmal in Paris war. Die Stadt ist mir einfach ans Herz gewachsen und jedes Mal entdecke ich wieder neue Orte, die mich aufs Neue begeistern.
Bei Instagram findet ihr übrigens schon jetzt noch mehr Bilder zu meinen Reisen und hauptsächlich aus Paris 😉

>>>Before I get the chance to look through all the pictures I took in Paris, I’d like to show you a little instagram sneek peak. Though I’ve been to Paris eight times, I still can’t believe how charming and just magical this city is. Until then you can finde more pictures of my travels, mostly from Paris, on my instagram feed. <<<

Paris Vorschau Eiffelturm

Paris Vorschau Jardin du Luxembourg

Paris Vorschau Sacre Coeur

Paris Vorschau Notre Dame

Paris Vorschau Montmartre

Paris Vorschau Ile St. Louis

Paris Vorschau Printemps

Paris is always a good idea!

Pünktlich zum Herst bin ich wieder in meiner Lieblingsstadt Paris. Seit ein paar Tagen bin ich nun schon hier und genieße jede Sekunde. Bald gibt es natürlich auch ein paar Bilder auf dem Blog, bis dahin poste ich regelmäßig kleine Updates und Pariseindrücke auf Instagram. Ich wünsche euch eine gute Zeit! 🙂

>>>In case you were wondering, I’m in Paris right now and enjoying every second of it. Soon I’ll show you some of the many pictures I took there. So long you’ll find a sneek peek on my instagram feed. Stay tuned and have a great time! :-)<<<

Urlaub in Paris

Tour durch Paris – Part 2

Heute geht es auch schon mit dem zweiten Teil meiner Paris-Tour weiter. Bei dem trüben Herbstwetter will man doch am liebsten sowieso irgendwo anders hin. Und auch wenn das Wetter in Paris momentan vermutlich nicht viel besser ist, so ist es doch immerhin Paris und selbst im Regen ist die Stadt noch so schön, dass sie für manch Einen geradezu magisch wirkt (falls ihr Midnight in Paris noch nicht geschaut hab, solltet ihr das unbedingt nachholen!).

>>>Here’s the second part of my paris diary. A day tour which leads you to wonderful places in the city including Champs-Élysées, Montmartre, Centre Pompidou and the Statue of Liberty (the Paris version 😉 ).<<<

Begonnen haben wir diese Tour auf der Champs-Élysées und einem Stopp bei Ladurée. Die Macarons dort zählen nach wie vor zu meinen Favoriten und da man in Paris sowieso den ganzen Tag läuft, darf das Frühstück auch mal ein paar süße Köstlichkeiten beinhalten 😉

Macarons von Ladurée in Paris

Wenn man schonmal auf der Champs-Élysées ist, muss natürlich auch ein wenig Zeit für einen kleinen Shoppingbummel sein. Meine Favoriten hier sind Sephora, Gap und Banana Republic. Nicht unbedingt sehr französisch, aber in Deutschland nur schwer zu bekommen und daher dennoch etwas Besonderes aus Paris.

Avenue des Champs-Élysées in Paris

Nach dem Shopping statteten wir der Freiheitsstatue einen Besuch ab.  Ja, ihr habt richtig gelesen, in Paris gibt es auch eine Freiheitsstatue. Diese ist zwar um einiges kleiner als ihre große Schwester in New York, gleicht ihr ansonsten aber komplett. Sie steht auf der Îls aux Cygnes und blickt genau in Richtung der New Yorker Freiheitsstatue. Und da diese ja ursprünglich aus Frankreich kommt, passt das sogar ziemlich gut.

Freiheitsstatue in Paris

Ein ganzes Stückchen weiter, vorbei am Eiffelturm, ist die Brücke Pont Alexandre III. Die Strecke kann man entweder zu Fuß oder bequem per Bus am Ufer der Seine zurücklegen.
Die hübsch verzierte Brücke ist der perfekte Platz, um Bilder zu machen. Kein Wunder also, dass man hier immer wieder auf Brautpaare trifft, die sich auf ihrer Paris-Fototour vor der Brücke ablichten lassen.

Pont Alexandre III in Paris

Ganz in der Nähe sind die beiden Museen bzw. Ausstellungsgebäude Petit und Grand Palais, die bei einem Rundgang durch Paris nicht fehlen dürfen.
Zwar sind die Ausstellungen oft recht teuer und die Wartezeiten mitunter lang, aber was viele nicht wissen: Im Petit Palais gibt es einen wunderschönen Innenhof mit einem kleinen Café. Wenn man am Eingang des Palais sagt, dass man ins Café möchte, muss man sich nicht in die oftmals riesige Warteschlange einreihen. So kommt man zwar nicht in die Ausstellung, bekommt aber doch einen ersten Eindruck vom Gebäude und dem Innenhof. Auch wenn man den schönen Ausblick leider bei den etwas überteuerten Preisen mitzahlt, lohnt sich der Besuch für einen kleinen Snack und eine Verschnaufpause vom Sightseeing.

Garten des Petit Palais in Paris

Vom Petit Palais lässt sich wunderbar ein Spaziergang durch Paris starten, vorbei am Place de la Concorde, durch den Jardin des Tuileries, am Louvre und Pont Neuf vorbei, bis zu Les Halles und dem Centre Pompidou.
Das Centre Pompidou ist übrigens auch ein toller Ort, um sich ein bisschen das bunte Treiben in Paris anzuschauen. Im Sommer sitzen auf dem Vorplatz oft viele Leute und beobachten die Straßenkünstler, die hier häufig ihre Kunststücke vorführen oder Musik spielen.

Sonnenuntergang am Centre Pompidou in Paris

Vom Centre Pompidou ging es für uns dann Richtung Montmartre und Sacre Coeur. Auch hier lohnt es sich, sich einfach mal etwas durch die Straßen treiben zu lassen und entweder in ein Café oder eine Bar zu gehen oder sich bei einem der vielen kleinen Lebensmittelmärkte mit ein paar Leckereien für ein Picknick bei Sonnenuntergang einzudecken.

Strassencafés in Paris

Mindestens einen Abend muss man bei jeder Paris Reise bei Sacre Coeur verbringen. Vor allem im Sommer ist es dort wunderschön und man kann den Abend gemütlich mit einem kleinen Picknick und einem tollen Blick über Paris ausklingen lassen.

Der Blick von Scaré Coeur über Paris

Und auch wenn die Sonne dann untergegangen ist, ist die hell erleuchtete Kathedrale oben auf dem Hügel ein schöner Anblick.

Sacré Coeur in Paris bei Nacht

 

Eiffelturm-Liebe

Paris im Sommer

Vor kurzem war ich in Paris um eine liebe Freundin zu besuchen. Wie ihr ja wisst, ist die Stadt an der Seine meine absolute Lieblingsstadt und da ich in den letzten Wochen ziemlich viel um die Ohren hatte, waren die Tage in Paris eine willkommene Ablenkung und einfach wunderbar. Paris hat sich bei strahlendem Sonnenschein von seiner besten Seite gezeigt, so dass ich einfach wieder unzählige Bilder machen musste. Als ich diese nun sortiert habe, um die schönsten für einen Blogpost zusammen zu suchen, ist mir aufgefallen, wie viele Bilder ich auch dieses Mal wieder vom Eiffelturm gemacht habe. Was soll ich sagen, auch wenn viele Franzosen ihn ja angeblich nicht mögen, ich liebe ihn einfach. Jedes Mal, wenn ich ihn am Horizont aufragen sehe, bin ich wieder beeindruckt und er gibt gemeinsam mit der Seine und den alten Häusern drumherum einfach ein wunderschönes Bild ab. Bevor ich euch also die restlichen Bilder aus Paris zeige, gibt es erstmal eine geballte Ladung Eiffelturm Bilder 😉

Macarons und Eiffelturm in Paris

 >>>As you might already know, Paris is my favorite city. That’s why I always love to come back and spend some time in this beautiful environment. A few weeks ago I visited a friend who is currently living there and it was perfect. We spent some great days exploring the city and taking many many pictures. Back home I realized how many of them actually showed the Eiffel Tower. So I thought it’s time to dedicate a whole blogpost to this impressive monument.<<<

Eiffelturm zwischen Wohnhäusern in Paris

Eiffelturm in Paris von unten

Eiffelturm in Paris bei Nacht

Sonnenuntergang am Eiffelturm in Paris

Eiffelturm und Seine

Bleuchteter Eiffelturm in Paris